Samstag, 27. Mai 2017

Gartenbilder in Grün -Lila/Blau


Bilder farblich zu kombinieren
hat mir so Spaß gemacht,
dass ich gestern und heute wieder 
durch den Garten geschlendert bin
und nur blaue bzw. lila Blüten fotografiert habe.

Liebe Gretel, BLAU ...
Extra für Dich :-)










Ganz liebe Grüße
Melanie


Freitag, 26. Mai 2017

Grün/Weiß auch im Esszimmer


Hattet Ihr gestern auch
einen schönen freien Tag?

In unserem Esszimmer stehen gerade
immer wieder andere Blümchen auf dem Tisch.
Nur die Farbkombination bleibt :-)


Sogar die Vatertagskarte der Minimaus passt farblich.
Den Ton-Igel hat Ella in der Schule gemacht.


Hin und wieder hole ich derzeit 
eine Blüte des Schneeballs ins Haus.

Die "Papier-Schneebälle" (siehe auch hier)
hängen auch noch überm Tisch.



Die große Dame hat gestern noch
geschlossene Pusteblumen nach Hause gebracht.
In der Vase konnten wir dann beobachten, 
wie sich die flauschigen Schirmchen langsam öffneten.



Kürzlich sah es auf dem Tisch noch so aus:


Ganz liebe Grüße
Melanie

Donnerstag, 25. Mai 2017

Gartenbilder in grün/weiß


Diese Bilder sind in den letzten 
Tagen und Wochen enstanden.













Ganz liebe Grüße
und einen wunderschönen Feiertag!
Melanie

Mittwoch, 24. Mai 2017

Rhabarber badet in Ginger Ale


Unsere zwei Rhabarberstauden explodieren :-)
Deswegen habe ich auch hier schon 
ein paar Ideen für Rhabarber gesammelt.


Eine Rezeptidee davon habe ich schon
letztes Jahr (klick drauf) ausprobiert.

Rhabarber-Ginger Ale-Marmelade

Schmeckt ein bisschen nach Ingwer,
aber man sieht es nicht ;-)
Das ist vor allem dann praktisch,
wenn manche der Familie da besonders genau schauen ;-)


Das Rezept findet Ihr hier.


Diese Marmelade schmeckt uns wirklich seeeehr gut!


Ganz liebe Grüße
Melanie

Dienstag, 23. Mai 2017

Am Federsee


Am Sonntag waren wir mit unseren Mädels 
und einer ihrer Freundinnen
im Wackelwald am Federsee bei Bad Buchau.

Der Wackelwald heißt so, 
weil bei jedem Schritt in diesem Wald, 
besonders nach einem starken Regen, 
der weiche Boden zurück federt und die Bäume wackeln.

Die Entstehungsgeschichte des 
Wackelwaldes findet Ihr hier.



Das ist schon recht spannend, 
wenn der Boden unter den Füßen wackelt,
wenn man ein wenig in die Höhe springt.


Auf mehreren Schautafeln wird dieses Phänomen,
aber auch die Tier- und Pflanzenwelt erklärt.


Der Wackelwald liegt auf einem Teil 
des verlandeten Federsees.
Dieses Moor und der nahe gelegene Federsee
gehören nun teilweise zum
Weltkulturerbe der UNESCO.


Über einen 1,4 km langen Steg kann man 
bis zum See durch das Moor wandern.


Wir sind vor allem Blässhühnern, Stockenten
und Schwänen begegnet.






Wenn diese Teichrosen mal alle blühen ...


Ein Bootshaus



Im Federseemuseum können noch Pfahlbauten
aus vorgeschichtlicher Zeit besichtigt werden.
Dafür hatten wir aber leider keine Zeit mehr.

Beim Rückweg wurden die Mädels übermütig :-)


Ganz liebe Grüße
Melanie


Freitag, 19. Mai 2017

Weiße Krabbenspinne


Ich beobachte gerne kleine Tiere im Garten.
 
Eigentlich wollte ich ja 
die Maiglöckchen in Kombination 
mit den wilden Erdbeerenblüten knipsen,
habe dann aber die Wildbiene entdeckt 
und mich gewundert, 
warum sie sich nicht mehr bewegt.

Zuerst dachte ich
"Wow, sind die Maiglöckchen so giftig,
dass die kleine Biene daran verendet ist?!"
(Die Natur ist ja nicht dumm ;-))
Dann habe ich allerdings gesehen,
warum die Biene tatsächlich sterben musste.


Eine weiße Krabbenspinne hat sich
die Maiglöckchenblüte als Platz 
für ihren Beutefang ausgesucht.
Perfekte Tarnung!
Schon am nächsten Tag war von
der Biene nichts mehr übrig.


Die Spinne hält ihre zwei vorderen Beinpaare
schon weit geöffnet bereit
für ihre nächste Beute.

Spannend, oder :-)

Ganz liebe Grüße
und Euch allen ein schönes Wochenende!
Melanie



Dienstag, 16. Mai 2017

Mai


...käfer :-)

Ich weiß, dass nicht alle so begeistert sind,
wenn sie einen Maikäfer finden.
Wir schon, denn bei uns sind sie eher selten.
Aber gestern ist uns wieder mal einer zugeflogen.




Wie schon damals ist es 
wieder ein Männchen.
Männchen haben einen 
siebenlappigen Fühlerfächer,
Weibchen nur einen sechslappigen.
Die der Männchen sind auch 
etwas länger als die der Weibchen.

Bei Maikäfer muss ich immer 
an Wilhelm Busch denken :-)



Ganz liebe Grüße
Melanie